Newsletter aus dem Landtag von Bernhard Seidenath, MdL, 26.10.2018

Sehr geehrte Damen und Her­ren,

Min­is­ter­präsi­dent Dr. Markus Söder und Freie-Wäh­ler-Frak­tion­schef Hubert Aiwanger haben am Dien­stag eine pos­i­tive Zwis­chen­bi­lanz zu den Koali­tionsver­hand­lun­gen gezo­gen. „Wir spüren einen gemein­schaftlich getra­ge­nen Geist für ein bürg­er­lich­es und bürg­er­na­h­es Bay­ern“, so Söder. Außer­dem kamen diese Woche die neuen und wiedergewählten Abge­ord­neten der CSU-Frak­tion erneut zu ein­er Sitzung zusam­men. Dabei wur­den Tobias Reiß als Par­la­men­tarisch­er Geschäfts­führer bestätigt und Karl Freller als Vize-Land­tagspräsi­dent nominiert.

Auf einige Ereignisse aus dem Stimmkreis weise ich am Ende meines Newslet­ters hin, unter anderem auf die Grün­dung des JU-Fördervere­ins in dieser Woche.

Mein höch­stes Anliegen aber ist es, mich her­zlich bei allen zu bedanken, die mich vor der Wahl und bei der Wahl so her­vor­ra­gend unter­stützt haben! Vergelt‘s Gott ins­beson­dere an aller Wäh­lerin­nen und Wäh­ler! Ich will diesen großen Ver­trauens­be­weis auch in den näch­sten fünf Jahren durch mein Engage­ment für den Land­kreis Dachau im Bay­erischen Land­tag recht­fer­ti­gen.

Nun wün­sche ich Ihnen eine gedeih­liche Lek­türe sowie ein schönes Woch­enende und grüße her­zlich

Bern­hard Sei­de­nath

Gründung JU-Förderverein am 23.10.2018

Um die Aktiv­itäten des Kreisver­ban­des der Jun­gen Union mit ihrer Vor­sitzen­den Julia Grote im Land­kreis Dachau zu fördern, hat sich am Dien­stag ein JU-Fördervere­in gegrün­det. Damit sollen die jun­gen Men­schen, die sich in und für die Poli­tik im Land­kreis engagieren wollen, sowohl ideell als auch finanziell gefördert wer­den. Danke an Robert Simm und Gün­ther Gens­berg­er, die sich als Vor­sitzen­der und stel­lvertre­tender Vor­sitzen­der des neuen Vere­ins engagieren, sowie allen weit­eren Mit­stre­it­ern!

Auszeichnung “Fahrradfreundliche Kommune” am 24.10.2018

Ausze­ich­nung von fünf weit­eren “Fahrrad­fre­undlichen Kom­munen in Bay­ern” und Abschlussver­anstal­tung zum “Stad­tradeln in Bay­ern 2018” am Mittwoch im Dachauer Schloss. Min­is­te­rialdirek­torin Bir­git­ta Brun­ner vom Bay­erischen Verkehrsmin­is­teri­um begrüßte die Gäste. Die “Arbeits­ge­mein­schaft Fahrrad­fre­undliche Kom­munen in Bay­ern e.V. (AGFK)” fördert den Rad­verkehr — zusam­men mit dem ADFC — in vor­bildlich­er Weise, was in mehrfach­er Hin­sicht lobenswert ist: Das Fahrrad ermöglicht eine umwelt­fre­undliche Mobil­ität. Zudem tun Radler etwas für ihre Gesund­heit. Auch der Land­tag fördert deshalb die Mobil­ität per Fahrrad nach Kräften! Zu Recht!

Namensgebung der Realschule Odelzhausen am 22.10.2018

Die Realschule Odelzhausen heißt nun Glon­ntal-Realschule. Es war eine sehr schöne und würdi­ge Feier zur Namensge­bung. Die neue Realschule wird damit erwach­sen — und ist nun auch begrif­flich fest in der Dachauer Schul­land­schaft etabliert. Alles Gute, viel Glück und Gottes Segen den Schü­lerin­nen und Schülern sowie den Lehrerin­nen und Lehrern der Glon­ntal-Realschule.

Kirchweihmarkt in Petershausen am 21.10.2018

Kirch­weih­markt am Son­ntag in Peter­shausen. Die CSU hat sich dort mit einem eige­nen Stand präsen­tiert — und wurde durch einen sehr guten Besucherzus­pruch bei strahlen­dem Herb­st­son­nen­schein belohnt. Wir — von links, stel­lvertre­tender Lan­drat Hel­mut Zech, Bern­hard Sei­de­nath, Max­i­m­il­ian und Hilde Weßn­er, CSU-Ortsvor­sitzende, früher­er Bürg­er­meis­ter Gün­ter Fuchs und 3. Bürg­er­meis­ter Josef Ger­er sowie Gemein­derätin Lydia Thiel (lei­der nicht auf dem Foto) — sind eben nicht nur kurz vor Wahlen bei den Men­schen.

Zahl der Woche: 118

Foto: Sashkin | © Foto­lia

Die Ausze­ich­nung “Umweltschule in Europa” trägt dazu bei, Umweltwissen und Umwelt­be­wusst­sein schon bei jun­gen Men­schen fest zu ver­ankern. 118 bay­erische Schulen hat Umwelt­min­is­ter Dr. Mar­cel Huber diese Woche damit aus­geze­ich­net. Auch in diesem Jahr waren die Schü­lerin­nen und Schüler wieder richtig kreativ: Sie macht­en Honig, legten bunte Blüh­streifen an, baut­en Nisthil­fen für Vögel und Fle­d­er­mäuse und vieles mehr. Mit­machen kön­nen alle Schulen, die inner­halb eines Schul­jahres zwei Pro­jek­te zu The­men wie biol­o­gis­che Vielfalt, Kli­maschutz oder Nach­haltigkeit durch­führen. Das Bay­erische Umwelt­min­is­teri­um fördert das Pro­gramm mit jährlich rund 54.000 Euro.

Weit­er­lesen

Die Woche in Bildern

Foto: Thomas Gop­pel

44 Jahre Mit­glied des Bay­erischen Land­tags: Kein ander­er Poli­tik­er in einem Lan­despar­la­ment war so lange Man­dat­sträger wie Thomas Gop­pel. Er stand an der Spitze von drei Min­is­te­rien und war CSU-Gen­er­alsekretär. Im „Unruh­e­s­tand“ will sich der Vor­sitzende der Senioren-Union der CSU weit­er­hin für ältere Men­schen ein­set­zen.

Weit­ere Impres­sio­nen dieser Woche find­en Sie in unseren Bildern der Woche.

Zur Bilder­ga­lerie

Grünen-Kritik an Bayerischer Grenzpolizei ist unbegründet

Foto: StGrafix – istockphoto.com

Kurz nach der Land­tagswahl fordern die Grü­nen, dass die Bun­de­spolizei nicht mehr mit der bay­erischen Gren­zpolizei zusam­me­nar­beit­en soll. Das zeigt, wofür die Grü­nen wirk­lich ste­hen: Weniger Sicher­heit und unkon­trol­lierte Zuwan­derung. Für uns hat der Schutz der Men­schen in Bay­ern ober­ste Pri­or­ität. „Die unmit­tel­baren Kon­trollen unser­er bay­erischen Gren­zpolizis­ten an der Gren­ze zu Öster­re­ich sind ver­fas­sungs- und euro­parechtlich ein­wand­frei“, betont Innen­min­is­ter Joachim Her­rmann. „Das Grundge­setz ver­bi­etet nicht, dass Sicher­heits­be­hör­den best­möglich zusam­me­nar­beit­en. Es ist völ­lig absurd, dass ger­ade das die Grü­nen jet­zt kri­tisieren.“

Weit­er­lesen

Positive Zwischenbilanz zu den Koalitionsverhandlungen

Foto: CSU-Frak­tion

Min­is­ter­präsi­dent Dr. Markus Söder und Freie-Wäh­ler-Frak­tion­schef Hubert Aiwanger haben eine pos­i­tive Zwis­chen­bi­lanz zu den Koali­tionsver­hand­lun­gen gezo­gen. „Wir sind bish­er gut und schnell vor­angekom­men. Wir bemühen uns, das Beste für Bay­ern auf den Weg zu brin­gen. Wir wollen ein klares Sig­nal für Fam­i­lien set­zen, für Stadt und Land. Wir set­zen weit­er auf Moder­nität, Wirtschaft und Tech­nik”, so Söder. „Wir wollen ökol­o­gis­che Poli­tik machen, denn es braucht keine weit­eren Parteien, um Bay­ern ökol­o­gisch gut voranzubrin­gen. Unser Ziel ist es, den Wäh­ler­willen zu reflek­tieren, in dem wir Sta­bil­ität und Kon­ti­nu­ität mit Erneuerung zusam­men­brin­gen. Wir spüren einen gemein­schaftlich getra­ge­nen Geist für ein bürg­er­lich­es und bürg­er­na­h­es Bay­ern”, sagte der Min­is­ter­präsi­dent.

Karl Freller als Vize-Landtagspräsident nominiert

Foto: CSU-Frak­tion

Bei ihrer gemein­samen Sitzung haben die Abge­ord­neten der kün­fti­gen CSU-Frak­tion Karl Freller für das Amt des Ersten Vizepräsi­den­ten des Bay­erischen Land­tags nominiert. Karl Freller ist aus dem Stimmkreis Nürn­berg-Süd und hat als Lehrer und früher­er Staatssekretär im Staatsmin­is­teri­um für Unter­richt und Kul­tus gear­beit­et. Er gehört dem Bay­erischen Land­tag seit 36 Jahren an. Seit Okto­ber 2007 war er stel­lvertre­tender Vor­sitzen­der der CSU-Land­tags­frak­tion. Wal­ter Taubened­er, Ange­li­ka Schor­er und Dr. Ger­hard Hopp wur­den zudem als Schrift­führer im kün­fti­gen Prä­sid­i­um des Bay­erischen Land­tags nominiert.

Weit­er­lesen

1 2 3 5