Bernhard Seidenath und Harald Kühn: Doppelhaushalt stärkt die medizinische und pflegerische Versorgung der Menschen in Bayern weiter

Zu den aktuellen Beratun­gen des Dop­pel­haushalts 2019/2020 im Haushalt­sauss­chuss erk­lärt Bern­hard Sei­de­nath, der Vor­sitzende des Auss­chuss­es für Gesund­heit und Pflege im Bay­erischen Land­tag:
„Bei unser­er Gesund­heits- und Pflege­poli­tik ste­ht der Men­sch mit seinen indi­vidu­ellen Bedürfnis­sen im Mit­telpunkt – von der Geburt bis zum Lebensende. So brauchen wir eine sichere Ver­sorgung mit Fachkräften im Bere­ich der Ärzte, der Heilmit­teler­bringer, der Hebam­men und der Pflege. Auch im Bere­ich der Präven­tion wollen wir weit­er vor­ange­hen. Denn Bay­ern ist ein Gesund­heit­s­land. Mit dem vor­liegen­den Dop­pel­haushalt verbessern wir die Ver­sorgung der Men­schen sowohl im medi­zinis­chen als auch im pflegerischen Bere­ich weit­er.“

Har­ald Kühn, der Mit­berichter­stat­ter zu Einzelplan 14 (Staatsmin­is­teri­um für Gesund­heit und Pflege) aus dem Haushalt­sauss­chuss ergänzt:
„Eine an den Bedürfnis­sen der Bürg­erin­nen und Bürg­er ori­en­tierte Gesund­heits- und Pflege­poli­tik in Stadt und Land ist von beson­der­er Bedeu­tung. Eine ver­lässliche Kranken­haus­fi­nanzierung, die Ver­sorgung mit Fachkräften, der Aus­bau von Kurzzeitpflege­plätzen und die Unter­stützung der Gesund­heit­sre­gio­nen Plus sind hier­für gute Beispiele.”

Gesundheits- und Pflegepolitischer Arbeitskreis auf dem Weilheimer Tag der Gesundheit

Der Gesund­heits- und Pflege­poli­tis­che Arbeit­skreis mit seinem Vor­sitzen­den Dr. Karl Breu begrüßte auf dem Weil­heimer Tag der Gesund­heit am 9.3.2019 Her­rn MdL Bern­hard Sei­de­nath, den neuen Vor­sitzen­den des Gesund­heit­sauss­chuss­es des Bay­erischen Land­tags. Dieser ging in seinem Vor­trag auf aktuelle Entwick­lun­gen in der bay­erischen Gesund­heit­spoli­tik ein und zeigte ins­beson­dere für die lokalen Prob­lemkreise wie Fachkräfte­man­gel (Pflegekräfte, Ärzte, medi­zinis­che Fachangestellte, Krankengym­nas­ten, Hebam­men), Bürokratieab­bau, Dig­i­tal­isierung, Geburten­sta­tio­nen und kom­mu­nale, flächen­deck­ende sta­tionäre Ver­sorgung Hil­festel­lun­gen und Lösungsstrate­gien auf. Auf seinem Rundgang durch die Gesund­heitsmesse lobte der Gesund­heit­spoli­tik­er das bre­it­ge­fächerte Ange­bot durch die zahlre­ichen Aussteller, zeigte sich erstaunt von dem inten­siv­en Pub­likums­be­such und bedank­te sich aus­drück­lich beim Organ­i­sa­tion­steam der Weil­heimer CSU um ihren Vor­sitzen­den Frank Dittmann.

Hinten von links: Dr. Johannes Langer, MdL Bernhard Seidenath und MdL Harald Kühn  Vorne von links: aus dem GPA Vorstand Dr. Wilhelm Fischer, Frau Alexandra Bertl, Frau Angelika Flock und Dr. Karl Breu

Hin­ten von links: Dr. Johannes Langer, MdL Bern­hard Sei­de­nath und MdL Har­ald Kühn
Vorne von links: aus dem GPA Vor­stand Dr. Wil­helm Fis­ch­er, Frau Alexan­dra Bertl, Frau Ange­li­ka Flock und Dr. Karl Breu

 

Newsletter aus dem Landtag von Bernhard Seidenath, MdL, 22.3.2019

Sehr geehrte Damen und Her­ren,

am 26. März soll die geplante EU-Urhe­ber­recht­sre­form vom Europäis­chem Par­la­ment ver­ab­schiedet wer­den. Vor allem Artikel 13 des Richtlin­ienen­twurfs wird derzeit in Deutsch­land und ganz Europa kon­tro­vers disku­tiert. Dieser sieht vor, Rechtein­hab­er und Urhe­ber gegenüber dig­i­tal­en Plat­tfor­men wie YouTube oder Face­book zu stärken. Als CSU-Frak­tion wollen wir ein­er­seits das geistige Eigen­tum von Autoren, Kün­stlern, Kreativ­en, Musik­ern und anderen Urhe­bern effek­tiv schützen. Gle­ichzeit­ig set­zen wir uns aber auch dafür ein, Über­re­gle­men­tierung und Zen­sur zu ver­mei­den, um das Inter­net als Ort des freien Mei­n­ungsaus­tausches zu erhal­ten.

Eine kleine Impres­sion vom Stark­bier­fest in Lan­gen­pet­ten­bach find­en Sie am Ende meines heuti­gen Newslet­ters.

Nun wün­sche ich Ihnen wieder eine gedeih­liche Lek­türe, ein erhol­sames Woch­enende und grüße Sie her­zlich
Ihr

Bern­hard Sei­de­nath

Zahl der Woche: 1.100

Foto: Sashkin | © Fotolia

Foto: Sashkin | © Foto­lia

Mehr als 1.100 duale Stu­di­en­plätze ste­hen im öffentlichen Dienst in Bay­ern im Herb­st 2020 bere­it. Ob beispiel­sweise bei ein­er Regierung oder einem Lan­drat­samt, am Gericht, beim Finan­zamt oder bei der Polizei – das duale Studi­um beim Staat eröffnet den Zugang zu vielfälti­gen und ver­ant­wor­tungsvollen Berufs­feldern. Bis zum 7. Juli 2019 kann man sich über den Online-Antrag des Bay­erischen Lan­des­per­son­alauss­chuss­es zum zen­tralen Auswahlver­fahren anmelden. Aus­führliche Infor­ma­tio­nen gibt es unter www.lpa.bayern.de.

Weit­er­lesen

Starkbierfest in Langenpettenbach

Beim leg­endären Stark­bier­fest des SV Lan­gen­pet­ten­bach herrschte wieder beste Stim­mung sowohl vor als auch nach (!) der mit vie­len Pointen gespick­ten Stark­bierrede von Hel­mut Reis­ner. Kleine Kost­probe: „Wenn Bürg­er­meis­ter Franz Obess­er in Urlaub geht, lässt er sich vom 3. Bürg­er­meis­ter Hans Lach­n­er vertreten – als hätte er null Böck!“ Auf dem Foto zu sehen: an einem Tisch vere­int (von links): Hans Lach­n­er, Gemein­derätin Annemarie Wack­erl, Lan­drat Ste­fan Löwl, Franz Obess­er, Angela Obess­er, Bauern­präsi­dent Toni Kre­it­mair und ich. Nicht dabei war der zweite Bürg­er­meis­ter Hubert Böck.“

Die Woche in Bildern

Foto: Thomas Huber

Foto: Thomas Huber

Regis­seur Mar­cus H. Rosen­müller und Ex-Nation­al­tor­wart Jens Lehmann waren diese Woche zu Gast bei der Land­tagsrei­he „Kino und Land­tag“. In Rosen­müllers neuem Film „Traut­mann“ tre­f­fen die bei­den The­men Weltof­fen­heit und Fußball aufeinan­der. Die erste inter­na­tionale Pro­duk­tion von Rosen­müller zeigt die Lebensleis­tung von Bert Traut­mann, der vom gehas­sten deutschen Kriegs­ge­fan­genen in Eng­land zur Tor­wartle­gende Man­ches­ters wurde. Thomas Huber nutzte die Gele­gen­heit für ein Self­ie mit Lehmann.

Weit­ere Impres­sio­nen dieser Woche find­en Sie in unseren Bildern der Woche.

Zur Bilder­ga­lerie

Videoreihe „Neu im Landtag“ – Diese Woche: Jochen Kohler und Benjamin Miskowitsch

Foto: CSU-Landesleitung (Jochen Kohler) / Benjamin Miskowitsch (Benjamin Miskowitsch)

Foto: CSU-Lan­desleitung (Jochen Kohler) / Ben­jamin Miskow­itsch (Ben­jamin Miskow­itsch)

Auch diese Woche stellen wir in unser­er Vide­o­r­ei­he „Neu im Land­tag“ zwei unser­er ins­ge­samt 14 neuen Abge­ord­neten vor. Diese Woche im Porträt: Jochen Kohler aus Nürn­berg und Ben­jamin Miskow­itsch aus Fürsten­feld­bruck. Erfahren Sie in unseren Videos, für welchen Fußbal­lvere­in Jochen Kohlers Herz schlägt und wie Ben­jamin Miskow­itsch über sein Engage­ment als Fasching­sprinz zur Poli­tik gekom­men ist.

Zum Video Jochen Kohler
Zum Video Ben­jamin Miskow­itsch

Bayern bleibt sicherstes Bundesland in Deutschland

Foto: Pixabay

Foto: Pix­abay

Niedrige Krim­i­nal­ität und her­vor­ra­gende Aufk­lärungsquote: Bay­erns Innen­min­is­ter Joachim Her­rmann hat diese Woche die Krim­i­nal­sta­tis­tik 2018 vorgestellt. Bay­ern bleibt weit­er­hin das sich­er­ste Bun­des­land in Deutsch­land. Die voll­ständi­ge Krim­i­nal­sta­tis­tik 2018 kann hier abgerufen wer­den.

Weit­er­lesen

Schulgeldfreiheit für Heilmittelerbringer kommt!

Foto: AndreyPopov - iStock-Photo

Foto: Andrey­Popov — iStock-Pho­to

Die Schul­geld­frei­heit für Heilmit­teler­bringer kommt wie im Koali­tionsver­trag vere­in­bart. Wir bauen Hemm­nisse wie etwa die hohen Aus­bil­dungskosten ab und schaf­fen damit Anreize, um mehr junge Men­schen für die Gesund­heits­fach­berufe zu begeis­tern. Die erforder­lichen Mit­tel wer­den von uns im Dop­pel­haushalt 2019/2020 bere­it­gestellt.

Koalitionsregierung geht Entfristung von Lehrkräften an

Foto: Pixabay

Foto: Pix­abay

Neben 2.200 neuen Stellen im Schul­bere­ich ist im Entwurf des Dop­pel­haushalts 2019/2020 auch eine Umwand­lung von Per­sonalmit­teln für Aushil­f­slehrer vorge­se­hen. „Damit schaf­fen wir rund 800 Lehrerplanstellen, um die Ent­fris­tung anzuge­hen“, so CSU-Poli­tik­er Wolf­gang Fack­ler. „So viele Befris­tun­gen wie nötig, so wenige wie möglich lautet unser Mot­to.“ Die SPD hat­te diese Woche nach der Auss­chuss­sitzung für Fra­gen des öffentlichen Dien­stes behauptet, die Koali­tion­sregierung set­ze ihre Vorhaben aus dem Koali­tionsver­trag nicht um. „Dass die SPD durch solche Falschin­for­ma­tio­nen Verun­sicherung in der Lehrerschaft aus­lösen möchte, ist ganz schlechter Stil“, sagt Fack­ler.

Weit­er­lesen

1 2 3 4