Newsletter aus dem Bayerischen Landtag von Bernhard Seidenath, MdL, 15.5.2020

Sehr geehrte Damen und Herren,

schrit­tweise lock­ern, mit Ver­nun­ft und Bedacht. Dass dieser von Min­is­ter­präsi­dent Markus Söder eingeschla­gene Weg für Bay­ern ein guter war und ist, haben die ver­gan­genen Wochen in der Coro­na-Krise gezeigt. Die Öff­nung der Biergärten und Gas­tronomie unter Ein­hal­tung der Hygien­evorschriften, Direk­thil­fen für Kün­stler und Ideen für eine mögliche Wieder­auf­nahme von kul­turellen Ange­boten sind die näch­sten Schritte. Mehr Frei­heit bedeutet aber auch weit­er­hin mehr Ver­ant­wor­tung für jeden Einzel­nen, deshalb ist es umso wichtiger sich weit­er­hin bewusst zu machen, dass es nur #gemein­samge­gen­coro­na geht.

Was son­st noch in der Frak­tion los war, lesen Sie in meinem heuti­gen Newsletter.

Lei­der kön­nen auf­grund der Coro­na-Pan­demie die Besucher­fahrten in den Bay­erischen Land­tag derzeit nicht stat­tfind­en. Bis nach der Som­mer­pause ist das Max­i­m­il­ia­neum für Besucher­grup­pen ges­per­rt. Mehr dazu am Ende des Newsletters.

Diese Woche fand der Tag der Hausartzmedi­zin statt. Ich habe an diesem Tag eine Hausarzt­prax­is besucht. Lesen Sie meinen Bericht dazu am Ende meines heuti­gen Newsletters.

Nun wün­sche ich Ihnen wieder eine gedeih­liche Lek­türe und ein erhol­sames Wochenende

Bern­hard Seidenath