Einweihung der neuen Kläranlage am Samstag in Sulzemoos

Ein­wei­hung der neuen Kläran­lage am Sam­stag in Sulze­moos. Die Gemeinde hat damit — mit den Bürg­er­meis­tern Ger­hard Hainzinger und Johannes Knei­dl — an der Spitze ein weit­eres weit­sichtiges Infra­struk­tur­pro­jekt abgeschlossen. Her­zlich grat­ulierten (von links) der stel­lvertre­tende Lan­drat Hel­mut Zech, Bergkirchens Bürg­er­meis­ter Simon Land­mann und Wal­traut Wellen­stein, 3. Bürg­er­meis­terin der Gemeinde Maisach, der Gemein­de­spitze von Sulze­moos: Bürg­er­meis­ter Ger­hard Hainzinger und (rechts) Zweit­er Bürg­er­meis­ter Johannes Knei­dl.

Alois Glück im Hölzel-Haus in Dachau Ost

Ein Abend mit Tief­gang: Alois Glück war am gestri­gen Abend im Hölzel-Haus in Dachau Ost. Ich habe mich sehr gefreut, Alois Glück wieder ein­mal im Land­kreis Dachau zu sehen und zu hören.

Landtagsbesuch

Heute haben mich rund ein­hun­dert Land­kreis­bürg­erin­nen und Land­kreis­bürg­er im Bay­erischen Land­tag besucht. Ich habe mich darüber und über die guten und inter­es­san­ten Gespräche eben­so gefreut wie über die spon­tane Begeg­nung mit Innen­staatssekretär Ger­hard Eck!

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn zu Gast in Markt Indersdorf

Gesund­heit ist mit das Wichtig­ste im Leben. Zehn Prozent aller Beschäftigten in Deutsch­land arbeit­en in Gesund­heits­berufen und tra­gen so mit dazu bei, dass wir alle gesün­der und länger leben.

Die medi­zinis­che Ver­sorgung in Deutsch­land ist her­vor­ra­gend, aber darauf dür­fen wir uns nicht aus­ruhen.

Öffentlich­es Fachge­spräch mit dem Bun­desmin­is­ter für Gesund­heit Jens Spahn, MdB.

Am Dien­stag, 18. Sep­tem­ber 2018 von 18–18.45 Uhr im Pflegezen­trum Sen­ter­ra, Marold­straße 49, Markt Inder­s­dorf.

Aus organ­isatorischen Grün­den ist eine Anmel­dung im CSU-Bürg­er­büro erforder­lich unter csu-dachau@t-online.de oder tele­fonisch unter 08131/735520.

Ein­ladungss­chreiben

 

Mehr Europa wagen!?

Europa ist unser Kon­ti­nent, unsere Gemein­schaft, unsere Heimat. Die Gen­er­a­tio­nen von Mor­gen wach­sen in einem zunehmend kom­plex­en Europa auf.

Welche Her­aus­forderun­gen warten auf die näch­sten Gen­er­a­tio­nen? Wie kann mit ihnen umge­gan­gen wer­den?

Diskus­sionsver­anstal­tung mit dem Min­is­ter­präsi­den­ten des Saar­lan­des, Tobias Hans, MdL.

am Mon­tag 17. Sep­tem­ber 2018 von 19–21 Uhr gibt es im Alt­stadtho­tel Ziegler­bräu in Dachau bei Fin­ger Food und Snacks

Ein­ladungss­chreiben

Der Arzneimittelcheck — „Zu Risiken und Wechselwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker“

Podi­ums­diskus­sion mit MdL Bern­hard Sei­de­nath, Gesund­heits- und Pflege­poli­tis­ch­er Sprech­er der CSU-Land­tags­frak­tion, Thomas Benkert, Präsi­dent der Bay­er. Lan­desapothekenkam­mer, Prof. Siegfried Jedamzik, BTA Bay­er. TelemedAl­lianz, Dr. med. Alexan­der Wiede­mann, Facharzt für All­ge­mein­medi­zin
am Dien­stag, 11. Sep­tem­ber, 19.30 Uhr in der Stadthalle in 82110 Ger­mer­ing, Raum „Black­Box“

Ein­ladungss­chreiben

Der Freistaat Bayern fördert 26 neue Betreuungsplätze für Kinder in der Kindertageseinrichtung Augustenfeld in Dachau

Die Stadt Dachau erhält eine Förderung von 119.000 Euro für 26 neue Betreu­ungsplätze für Kinder in der Kindertage­sein­rich­tung Augusten­feld. Daneben stellt der Freis­taat Bay­ern zusät­zliche Mit­tel für weit­ere Bau­maß­nah­men an der Kindertagesstätte, voraus­sichtlich in Höhe von 160.000 Euro, zur Ver­fü­gung“, freut sich der Stimmkreis­ab­ge­ord­nete für den Land­kreis Dachau im Bay­erischen Land­tag, Bern­hard Sei­de­nath.

Das vierte Investi­tion­spro­gramm zur Schaf­fung neuer KiTa-Plätze in Bay­ern läuft auf Hoch­touren. Aus Mit­teln des Bun­des kön­nen die Kom­munen einen Auf­schlag von bis zu 35 Prozent auf die reg­uläre Förderung erhal­ten. Dieses Pro­gramm, das mit ins­ge­samt 178 Mil­lio­nen aus­ges­tat­tet ist, soll die steigen­den Geburten­zahlen auf­fan­gen. Auch inklu­sive Ein­rich­tun­gen wer­den aus­ge­baut um dem erhöht­en Betreu­ungs­be­darf gerecht zu wer­den. Bis zum 31. August 2019 kön­nen Anträge bei den zuständi­gen Regierun­gen gestellt wer­den.