Startschuss für mobiles Abwehrsystem im Justizvollzug

Foto: CSU-Fraktion

Foto: CSU-Frak­tion

Die Vor­sitzende des Recht­sauss­chuss­es, Petra Gut­ten­berg­er hat diese Woche gemein­sam mit Jus­tizmin­is­ter Georg Eisen­re­ich in der JVA München den Startschuss für ein deutsch­landweit einzi­gar­tiges Pilot­pro­jekt zur Drohnen­ab­wehr im Jus­tizvol­lzug gegeben. Das mobile Abwehrsys­tem soll ver­hin­dern, dass mit Drohnen uner­laubte Gegen­stände wie Dro­gen und Waf­fen in die Jus­tizvol­lzugsanstal­ten geschmuggelt wer­den.
„Der Fortschritt macht nicht vor den Mauern der Jus­tizvol­lzugsanstal­ten halt. Daher war es uns als CSU-Frak­tion wichtig, die Anstal­ten auch entsprechend zu wapp­nen. Die Sicher­heit unser­er Bedi­en­steten im Jus­tizvol­lzug sowie unser­er Bürg­erin­nen und Bürg­er hat für uns ober­ste Pri­or­ität”, so Gut­ten­berg­er. Das Pro­jekt geht auf eine Ini­tia­tive der CSU-Frak­tion zurück und wird kün­ftig in acht Jus­tizvol­lzugsanstal­ten einge­set­zt.