SPD-Vorschlag zur Grundsteuerreform schafft Bürokratiemonster

Foto: Pix­abay

Der Vorschlag von Bun­des­fi­nanzmin­is­ter Olaf Scholz (SPD) zu ein­er Grund­s­teuer­reform schafft nach Mei­n­ung der CSU-Abge­ord­neten Josef Zellmeier und Wolf­gang Fack­ler ein unnötiges Bürokratiemon­ster. Scholz hat­te vorgeschla­gen, die Grund­s­teuer für jede Woh­nung indi­vidu­ell auf Grund­lage von Fläche, Alter und Miethöhe zu berech­nen und regelmäßig zu aktu­al­isieren. „Die Idee von Olaf Scholz ist völ­lig ver­fehlt. Sein Mod­ell wider­spricht den Forderun­gen sein­er eige­nen Partei nach bezahlbarem Wohn­raum“, so Josef Zellmeier, Vor­sitzen­der des Auss­chuss­es für Haushalt und Finanzfra­gen im Bay­erischen Land­tag.

Weit­er­lesen