Oberbürgermeister (1990 bis 2016) Franz Stumpf verstorben

Auf der Mitgliederversammlung der Bayerischen Krankenhausgesellschaft am 14. Dezember 2018 im Bayerischen Landtag: TK-Bayern-Chef Christian Bredl (rechts) und ich bedanken uns bei Franz Stumpf (links) für sein langjähriges Engagement für die Krankenhäuser in Bayern.

Auf der Mit­gliederver­samm­lung der Bay­erischen Kranken­haus­ge­sellschaft am 14. Dezem­ber 2018 im Bay­erischen Land­tag: TK-Bay­ern-Chef Chris­t­ian Bredl (rechts) und ich bedanken uns bei Franz Stumpf (links) für sein langjähriges Engage­ment für die Kranken­häuser in Bay­ern.

Heute ist in Forch­heim dessen langjähriger Ober­bürg­er­meis­ter (1990 bis 2016) Franz Stumpf ver­stor­ben. Als langjähriger Vor­sitzen­der der Bay­erischen Kranken­haus­ge­sellschaft hat Franz Stumpf 20 Jahre lang die sta­tionäre Ver­sorgung in Bay­ern mit­geprägt. Die Kranken­häuser sind – neben den Haus- und Fachärzten – das Rück­grat der medi­zinis­chen Ver­sorgung im Freis­taat. Franz Stumpf war über 20 Jahre das Gesicht der Kranken­häuser im Freis­taat und hat die Kranken­haus­land­schaft in dieser Zeit im Schul­ter­schluss mit der Staat­sregierung weit­er­en­twick­elt und mod­ernisiert. Ich verneige mich vor der Lebensleis­tung von Franz Stumpf.
Das Foto zeigt Franz Stumpf bei der Mitgliederversammlung der Bayerischen Krankenhausgesellschaft am 14. Dezember 2018 im Bayerischen Landtag.

Das Foto zeigt Franz Stumpf bei der Mit­gliederver­samm­lung der Bay­erischen Kranken­haus­ge­sellschaft am 14. Dezem­ber 2018 im Bay­erischen Land­tag.