Neustart in der Patientenberatung

Von 2023 an soll es nach dem Willen der CSU-Frak­tion eine von kom­merziellen Inter­essen kom­plett unab­hängige, gemein­nützige und wohnort­na­he Patien­ten­ber­atung geben. Ein entsprechen­der Antrag der CSU-Frak­tion wurde im Gesund­heit­sauss­chuss des Land­tages ver­ab­schiedet. Darin wird die Staat­sregierung aufge­fordert, dies auf Bun­de­sebene durchzuset­zen.

Dr. Beate Merk, stel­lvertre­tende AK-Vor­sitzende und zuständi­ge Berichter­stat­terin, betont: „Es ist uns sehr wichtig, dass die neue Konzep­tion eine von kom­merziellen Inter­essen unab­hängige, gemein­nützig getra­gene Beratung sich­er­stellt. Das schafft Ver­trauen bei den Bürg­erin­nen und Bürg­ern und führt zur best­möglichen Ver­wen­dung der För­der­mit­tel.“