Kommunalpolitiker besser vor Beleidigungen und Übergriffen schützen

Foto: Animaflora | © iStockPhoto

Foto: Ani­maflo­ra | © iStock­Pho­to

Die CSU-Frak­tion hat sich diese Woche im Innenauss­chuss des Land­tags für einen frak­tion­süber­greifend­en Kon­sens für eine Exper­te­nan­hörung stark gemacht. Hierin soll die Bedro­hungslage für Kom­mu­nalpoli­tik­er im Freis­taat genauer beleuchtet wer­den: „Wir wollen ger­ade vor dem Hin­ter­grund der bevorste­hen­den Kom­mu­nal­wahlen Experten hören und Analy­sen bekom­men, um wirk­same Gegen­strate­gien zu entwick­eln“, sagt Man­fred Länd­ner, kom­mu­nalpoli­tis­ch­er Sprech­er der CSU-Frak­tion. Ein­er aktuellen Umfrage zufolge, die die Zeitschrift Kom­mu­nal im Auf­trag der ARD durchge­führt hat­te, haben mehr als 40 Prozent der Kom­munen bere­its Erfahrun­gen mit Has­s­mails, Ein­schüchterungsver­suchen oder anderen Über­grif­f­en gemacht. In rund acht Prozent der Gemeinde- oder Stadtver­wal­tun­gen kam es in den ver­gan­genen Jahren sog­ar zu kör­per­lichen Attack­en.

Pressemit­teilung zum The­ma