Klausurtagung des AK Gesundheit und Pflege

Der Arbeit­skreis Gesund­heit und Pflege hat sich zu ein­er Klausurta­gung getrof­fen – und sich dabei mit Staatsmin­is­terin Melanie Huml und Staatssekretär Klaus Holetscheck aus­ge­tauscht. The­ma war unter anderem — natür­lich — die Bekämp­fung der Coro­na-Pan­demie. Hierzu hat­te sich der AK mit Pro­fes­sor Dr. Clemens-Mar­tin Wendt­ner einen der führen­den bay­erischen Experten ein­ge­laden. Ein weit­eres The­ma war der Stand der Ein­rich­tung von psy­chi­a­trischen Krisen­di­en­sten, die Men­schen in psy­chis­chen Krisen eine starke Hil­fe sein sollen — ähn­lich dem Ret­tungs­di­enst bei kör­per­lichen Prob­le­men. Hierzu war Bezir­ke­tagschef Franz Löf­fler mit seinem Vorgänger Josef Med­er­er im AK zu Gast.

Bern­hard Sei­de­nath, der gesund­heit­spoli­tis­che Sprech­er der CSU-Frak­tion, unter­stre­icht: „Wir müssen weit­er alle zusam­men­hal­ten, um auch kün­ftig so rel­a­tiv glimpflich durch die Coro­na-Pan­demie zu kom­men. Erfreulich war zu hören, dass Experten eine Imp­fung gegen Coro­na für die erste Jahreshälfte 2021 erwarten. Wir dür­fen aber die übri­gen gesund­heits- und pflege­poli­tis­chen The­men keines­falls vergessen. Deshalb auch und ger­ade ein dick­es Dankeschön an die bay­erischen Bezirke, die bis Mitte 2021 mit hohem finanziellem Aufwand die Krisen­di­en­ste rund um die Uhr ein­gerichtet haben wer­den.“