Freistaat unterstützt im Jahr 2019 32 kommunale Hochbaumaßnahmen im Landkreis Dachau mit knapp 16,6 Millionen Euro

Der Freis­taat fördert in diesem Jahr 32 kom­mu­nale Hochbau­maß­nah­men im Land­kreis Dachau mit ins­ge­samt 16.570.000 Euro. Empfänger der staatlichen Zuweisun­gen nach Art. 10 des Finan­zaus­gle­ichs­ge­set­zes (FAG) sind der Land­kreis Dachau eben­so wie fast alle Kom­munen im Land­kreis — die Stadt Dachau und die Gemein­den Altomün­ster, Bergkirchen, Haimhausen, Hebertshausen, Karls­feld, Odelzhausen, Peter­shausen, Pfaf­fen­hofen an der Glonn, Röhrmoos, Schwab­hausen, Sulze­moos, Vierkirchen und Weichs — sowie die Schul­ver­bände Altomün­ster, Markt Inder­s­dorf und Odelzhausen.“ Dies gab der Dachauer Land­tagsab­ge­ord­nete Bern­hard Sei­de­nath heute bekan­nt. Die Infor­ma­tio­nen hat­te Sei­de­nath auf seine Nach­frage hin aus dem Bay­erischen Finanzmin­is­teri­um erhal­ten
Der größte Einzel­be­trag ent­fällt dabei auf den Neubau der Grund­schule Kren­moosstraße mit Sportan­la­gen, für die die Gemeinde Karls­feld vom Freis­taat eine Zuwen­dung in Höhe von 4,5 Mio. Euro erhält. Den zwei­thöch­sten Einzel­be­trag, 2,302 Mio. Euro, erhält der Schul­ver­band Odelzhausen für den Neubau der Grund- und Mit­telschule Odelzhausen. Die weit­eren 30 Einzel­maß­nah­men wer­den detail­liert in nach­fol­gen­der Liste beschrieben.

Bay­ern­weit sind es ins­ge­samt 550 Mil­lio­nen Euro an staatlichen Mit­teln, die die Kom­munen für ihre Hochbau­maß­nah­men erhal­ten. Damit kön­nen ins­beson­dere Schulen, schulis­che Sportan­la­gen sowie Kindertage­sein­rich­tun­gen gebaut oder saniert wer­den. Der Freis­taat erweist sich auf diese Weise weit­er als ver­lässlich­er Part­ner der Kom­munen. Mit dem Zuschuss wird der Freis­taat sein­er Ver­ant­wor­tung gerecht, eine aus­ge­wo­gene Infra­struk­tur in allen Lan­desteilen Bay­erns zu schaf­fen und zu erhal­ten“, betonte Sei­de­nath.

Im näch­sten Artikel lesen Sie die einzel­nen Zuwen­dun­gen.