Dr. Michel Kodom zu Besuch in Dachau

In Dachau war ver­gan­genen Sam­stag Dr. Michel Kodom zu Besuch. Er hat in Lomé/Togo ein Kranken­haus aufge­baut. Und er behan­delt über seine Organ­i­sa­tion “Aimes afrique” in ins­ge­samt neun afrikanis­chen Län­dern vor Ort auf dem Land Men­schen, die son­st keinen Zugang zu medi­zinis­ch­er Ver­sorgung hät­ten. Er wird dabei von der Togo-Hil­fe von Mar­gret Kopp (links) unter­stützt. In Dachau hat sich neulich der Vere­in “Per­spek­tiv­en für Burk­i­na Faso” gegrün­det. Dr. Kodom kann sich vorstellen, dass er einen solchen — in der Regel ein- bis zwei­wöchi­gen — medi­zinis­chen Hil­fs-Ein­satz im zweit­en Hal­b­jahr 2020 in Burk­i­na Faso durch­führt. Seine Inten­tion ist, dass afrikanis­che Ärzte ihre Land­sleute behan­deln. Ein sehr guter Ansatz!

Auf dem Foto von l.n.r.: Mar­garete Kopp vom Vere­in Togo-Hil­fe, Ange­li­ka Kniesl, Irm­gard Het­zinger-Heinri­ci, Dr. Michel Kodom, Ange­li­ka Gumows­ki und Bern­hard Sei­de­nath