Diese Woche im Plenum

Foto: CSU-Fraktion

Foto: CSU-Frak­tion

In ein­er Empfehlung fordert die Bun­desmin­is­terin für Fam­i­lie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Franziska Gif­fey auf, die Begriffe „Mut­ter“ und „Vater“ durch „Eltern­teil 1“ und „Eltern­teil 2“ zu erset­zen. Anstatt ide­ol­o­gis­che Kampf­be­griffe zu disku­tieren, unter­stützen wir junge Fam­i­lien ganz prak­tisch darin, ihr Leben nach ihren Vorstel­lun­gen zu gestal­ten. Auch wenn es heute ver­schiedene Lebensen­twürfe gibt, Grundpfeil­er unser­er Gesellschaft ist und bleibt die beson­dere Beziehung zu Mut­ter und Vater. Wir möcht­en, dass Staatsmin­is­terin Gif­fey ihre Empfehlung zurück­n­immt. Das haben wir diese Woche mit einem Dringlichkeit­santrag im Plenum deut­lich gemacht.

Dringlichkeit­santrag “Fam­i­lien als Zukun­ft unser­er Gesellschaft stärken – gute Fam­i­lien­poli­tik statt ide­ol­o­gis­ch­er Kampf­be­griffe”

Rede­beitrag von Prof. Dr. Win­fried Baus­back im Video