CSU-Landtagsfraktion unterstützt Feier anlässlich des 75. Jahrestags der Befreiung des Konzentrationslagers Dachaus

Die CSU-Land­tags­frak­tion unter­stützt die Feier­lichkeit­en zum 75. Jahrestag der Befreiung des Konzen­tra­tionslagers Dachau und stellt hierzu 150.000 Euro aus ihrer Frak­tion­sre­serve bere­it. Dies haben der Dachauer Stimmkreis­ab­ge­ord­nete Bern­hard Sei­de­nath und Karl Freller, I. Vizepräsi­dent des Bay­erischen Land­tags, heute bekan­nt gegeben.
„Es geht uns darum, mit diesen Geldern noch ein­mal die Teil­nahme ein­er namhaften Zahl von Zeitzeu­gen — von ehe­ma­li­gen Häftlin­gen sowie von ehe­ma­li­gen Sol­dat­en der befreien­den US-Armee — zu ermöglichen. Zum einen sollen damit drei Fahrzeuge angeschafft wer­den, die in der Gedenkstätte die Mobil­ität von gehbe­hin­derten Besucherin­nen und Besuch­ern sich­er­stellen sollen. Diese Fahrzeuge sollen dauer­haft in der Gedenkstätte verbleiben. Ein großer Teil der Summe soll zudem dafür ver­wen­det wer­den, für die Reisekosten für die im Konzen­tra­tionslager Geschun­de­nen sowie für ihre Befreier aufzukom­men“, erläuterte Sei­de­nath. Karl Freller, der im Ehre­namt auch Direk­tor der Stiftung Bay­erische Gedenkstät­ten ist, erin­nerte daran, dass die Feier zum 75. Jahrestag der Befreiung die möglicher­weise let­zte ist, an der eine namhafte Zahl von Zeitzeu­gen teil­nehmen kann. „Deshalb sind die 150.000 Euro – abzüglich der oblig­a­torischen zehn­prozenti­gen Haushaltssperre fol­glich net­to 135.000 Euro — sehr gut angelegtes Geld“, zeigten sich die bei­den Abge­ord­neten einig.
Die Befreiung des Konzen­tra­tionslagers Dachau und sein­er Außen­lager durch alli­ierte Trup­pen gelang Ende April 1945. Das Haupt­lager wurde durch amerikanis­che Sol­dat­en am 29. April 1945 befre­it.
Erst im Jan­u­ar 2020 wurde die KZ-Gedenkstätte Dachau zu einem europäis­chen Mahn‑, Gedenk- und Erin­nerung­sort aufgew­ertet. Der Bay­erische Min­is­ter­rat hat­te sich Anfang des Jahres mit der Gedenk- und Erin­nerungsar­beit in Dachau befasst und dabei unter­mauert, dass die KZ-Gedenkstätte Dachau ein zen­traler Opfer­ort von beson­derem Inter­esse für die Weltöf­fentlichkeit ist.