CSU-Bundesminister Dr. Gerd Müller zu Gast in Amperpettenbach

Entwick­lungsmin­is­ter disku­tiert im FAIR Han­delshaus

Als „ide­alen Rah­men für den Besuch des Bun­desmin­is­ters für wirtschaftliche Zusam­me­nar­beit“ beze­ich­nete Land­tagsab­ge­ord­neter Bern­hard Sei­de­nath das FAIR Han­delshaus im Haimhauser Ort­steil Amper­pet­ten­bach. Auf Ein­ladung von MdB Katrin Staffler und Sei­de­nath besuchte Dr. Gerd Müller den Großhändler für fair gehan­delte Waren, der von Amper­pet­ten­bach aus den gesamten süd­bay­erischen Raum beliefert.

Etwa 120 Besucherin­nen und Besuch­er waren gekom­men, um mit dem für Entwick­lung­shil­fe zuständi­gen Bun­desmin­is­ter zu disku­tieren. „Visionär, glaub­würdig, sehr überzeu­gend“ war im Anschluss die ein­hel­lige Mei­n­ung. Von jedem Euro, der uns an Wohl­stand zufließt, solle die Hälfte in den Herkun­ft­slän­dern bleiben, so Müllers Vorschlag. Von ein­er Jeans, die bei uns für 100 Euro verkauft wird, bekomme die Näherin bish­er nicht ein­mal einen Euro. Zudem sollte der Bun­des­fi­nanzmin­is­ter auf seine Steuer auf fair gehan­del­ten Kaf­fee verzicht­en. Von den acht Euro Verkauf­spreis bekomme der Bauer näm­lich nur rund 50 Cent, der Finanzmin­is­ter dage­gen 2,20 Euro.

In sein­er Begrüßung wies Sei­de­nath aus seinem Fach­bere­ich Gesund­heit und Pflege auf die Pro­duk­tion von Antibi­oti­ka hin. „Wenn in Indi­en oder Pak­istan dabei Sozial- und Umwelt­stan­dards nicht einge­hal­ten wer­den, entwick­eln sich resistente Keime, die auch uns hier in Deutsch­land zu schaf­fen machen. Das ist also der falsche Weg“, erk­lärte Sei­de­nath.

Zweite Bürg­er­meis­terin und CSU-Ortsvor­sitzende Clau­dia Kops über­re­ichte dem Min­is­ter als Dank einen Präsen­tko­rb mit lokalen Pro­duk­ten, ehe er sich unter den Augen von Bürg­er­meis­ter Peter Fel­ber­meier in das Gold­ene Buch der Gemeinde Haimhausen ein­trug.

Das Grup­pen-Foto zeigt (von links) Bürg­er­meis­ter Peter Fel­ber­meier, Lan­drat Ste­fan Löwl, Zweite Bürg­er­meis­terin Clau­dia Kops, Bun­destagsab­ge­ord­nete Katrin Staffler, Bun­desmin­is­ter Dr. Gerd Müller und Land­tagsab­ge­ord­neten Bern­hard Sei­de­nath vor dem Fair-Han­delshaus.