Bayerische Landesstiftung bewilligt 32.000 Euro für zwei Projekte im Landkreis Dachau

In sein­er heuti­gen Sitzung hat der Stiftungsrat der Bay­erischen Lan­dess­tiftung 32.000 Euro für zwei Pro­jek­te im Land­kreis Dachau bewil­ligt: Die Sanierung eines Anwe­sens in der Frei­her­rn­straße in Weichs sowie die Kon­servierung und Restau­rierung der Altäre der Katholis­chen Fil­ialkirche Mar­iä Verkündi­gung in Glonnber­cha in der Gemeinde Peter­shausen“. Dies gab der Dachauer Stimmkreis­ab­ge­ord­nete im Bay­erischen Land­tag, Bern­hard Sei­de­nath, heute bekan­nt.

Der Stiftungsrat der Lan­dess­tiftung hat für die Sanierung eines Anwe­sens in der Frei­her­rn­straße in Weichs einen Zuschuss in Höhe von 8,3 Prozent der zuwen­dungs­fähi­gen Kosten bewil­ligt, die ins­ge­samt 277.000 Euro betra­gen. In sein­er Stel­lung­nahme hat­te das Bay­erische Wis­senschaftsmin­is­teri­um dem Bau­denkmal regionale Bedeu­tung beigemessen. Weit­ere Geldge­ber sind in diesem Fall das Lan­desamt für Denkmalpflege, der Land­kreis, der Bezirk Ober­bay­ern sowie Eigen­mit­tel.

Für die Kon­servierung und Restau­rierung der Altäre der Katholis­chen Fil­ialkirche Mar­iä Verkündi­gung in Glonnber­cha, Gemeinde Peter­shausen wurde der Lan­dess­tiftungs-Zuschuss auf 9 Prozent der auf 100.300 Euro ver­an­schlagten zuwen­dungs­fähi­gen Kosten fest­ge­set­zt. In sein­er Stel­lung­nahme hat das Bay­erische Wis­senschaftsmin­is­teri­um dem Bau­denkmal über­re­gionale Bedeu­tung beigemessen. Die weit­eren Mit­tel wer­den von der Gemeinde, dem Land­kreis, dem Bezirk Ober­bay­ern sowie mit Eigen­mit­tel aufge­bracht.

Für den Finanzierungs­beitrag seit­ens der Bay­erischen Lan­dess­tiftung bin ich sehr dankbar. Sie leis­ten wichtige Beiträge um unser baulich­es Erbe für die nach­fol­gen­den Gen­er­a­tio­nen zu erhal­ten“, erk­lärte Sei­de­nath.