Austausch mit der KVB: Große Bedeutung der ambulanten Versorgung

Foto: CSU-Fraktion

Foto: CSU-Frak­tion

Wie kann die ärztliche Ver­sorgung ins­beson­dere im ländlichen Raum gesichert wer­den? Mit dieser und weit­eren Fra­gen hat sich der Arbeit­skreis Gesund­heit und Pflege kurz vor der Som­mer­pause wieder ein­mal beschäftigt – zusam­men mit Dr. Wolf­gang Kromb­holz, dem Vor­standsvor­sitzen­den der Kassenärztlichen Vere­ini­gung Bay­erns (KVB). Nach der Sitzung betonte der AK-Vor­sitzende Bern­hard Sei­de­nath: „Auch und ger­ade in der Coro­na-Pan­demie hat sich die hohe Bedeu­tung der ambu­lanten Ver­sorgung ins­beson­dere durch unsere Hausärztin­nen und Hausärzte gezeigt. Damit die KVB ihrem Sich­er­stel­lungsauf­trag nachkom­men kann, brauchen wir mehr medi­zinis­chen Nach­wuchs. Wir haben bere­its viele Anstren­gun­gen unter­nom­men und etwa die Lan­darztquote einge­führt.“

Mehr zum The­ma und das Foto der Sitzung find­en Sie hier.