Auftaktveranstaltung: Kaminabend zu gesundheitspolitischen Themen

© CSU-Frak­tion

Der Arbeit­skreis für Gesund­heit und Pflege unter der Leitung von Bern­hard Sei­de­nath hat­te diese Woche Allianz-Vor­stand und Bun­des­ge­sund­heitsmin­is­ter a.D. Daniel Bahr zu Gast. Unter anderem wurde darüber disku­tiert, wie man mehr Men­schen für Pflege­berufe begeis­tern und wie die Dig­i­tal­isierung die medi­zinis­che Ver­sorgung unter­stützen kann. Weit­eres The­ma war die Finanzierung der geset­zlichen Kranken­ver­sicherung, die aus Sicht des Arbeit­skreis­es derzeit für die Men­schen in den einzel­nen Regio­nen nicht gerecht aufgeteilt ist. Beim The­ma Zugang zum Medi­zin­studi­um betonte Bahr, dass dieser nicht allein an der Abiturnote fest­gemacht wer­den dürfe. So gebe es die Möglichkeit der Stu­di­en­platzver­gabe, wenn sich der Stu­dent zu ein­er späteren Tätigkeit im ländlichen Raum verpflichtet. „Bay­ern wird als eines der ersten Bun­deslän­der eine Lan­darztquote ein­führen. Damit set­zen wir klare Anreize – die medi­zinis­che Ver­sorgung muss flächen­deck­end sichergestellt wer­den“, so Sei­de­nath.